Beratungsleistungen während Corona

Die belverdi UG ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Berater gelistet.

Speziell in der aktuellen Lage durch Corona befinden sich etliche Betriebe im Dienstleistungssektor in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Hier kann unsere Beratung unter gewissen Voraussetzungen sogar gefördert werden.

Sprechen Sie uns an!

Hauptpräsentation beim BNI Netzwerkfrühstück

Marc Alexander Hengst ist seit Oktober 2019 Mitglied im BNI Chapter Weißer Turm in Bad Homburg.

Am heutigen Freitag hat er die 10 Minuten Hauptpräsentation zum Thema DSGVO gehalten. Jeder Unternehmer hat notwendige Umsetzungspflichten im Bezug auf den Datenschutz im eigenen Unternehmen zu erfüllen.

Das Thema Datenschutz sollte den gleichen Stellenwert im Unternehmen haben wie die zu erfüllenden Vorgaben der Berufsgenossenschaften oder des Finanzamts.

Gerne stehen wir für Fragen rund um das Thema zur Verfügung!

Präsentation zum Download

 

 

14,5 Millionen Euro Bußgeld im November!

Über den Bußgeldbescheid über 14,5 Millionen Euro von der Berliner Datenschutzbehörde wurde in vielen Berichten, Newslettern, Social Media Posts, etc. berichtet.
Wir werden die Berichte nicht erneut ausführen.

Fazit dieser Berichterstattung: Jetzt müsste auch den letzten Unternehmern klar sein, DSGVO darf nicht weiter im Betrieb ignoriert werden.

Sprechen Sie uns an!

Wir analysieren mit Ihnen den Bedarf für Ihr Unternehmen.

Bisherige deutsche DSGVO Höchststrafe im August 2019

Nach einem aktuellen Bericht auf heise.de wurde durch die Berliner Datenschutzbeauftragte Mitte August ein Bußgeld von insgesamt knapp  200.000,- € wegen Verstößen gegen die DSGVO verhängt. Die bisher größte Höchststrafe trifft Delivery Hero, teilte die Kontrolleurin mit. Es handelt sich insgesamt um diverse datenschutzrechtliche Einzelverstöße des Unternehmens.

Der aktuelle Bericht zeigt, es besteht in jedem Unternehmen ein Handlungsbedarf bezüglich der DSGVO.
Wenn Sie noch nicht aktiv geworden sind, sollten dingend handeln!

Sprechen Sie uns an.

 

Unterwegs auf der DMEXO in Köln

Als externer Datenschutzbeauftragter eines unserer Kunden, war ich, Marc Hengst beide Tage vom 11.-12. September 2019 auf der Messe DMEXCO in Köln unterwegs.

Nach wie vor ist das Thema DSGVO unter Kunden und Interessenten ein sensibles Thema. Die Berührungsängste beim Online-Marketing bei bereits aktiven Newsletter-Versendern, aber auch potentiellen Neukunden die das Thema Online-Marketing im Unternehmen beginnen möchten, ist nach wie vor vorhanden.
In vielen Einzelgesprächen wurden viele Punkte aus der DSGVO besprochen, um Strategien für ein effizientes und sicheres Auftreten zu schaffen.
Die beiden Tage haben gezeigt, die DSGVO ist in den „meisten“ Unternehmen endlich angekommen, man setzt sich mit dem Thema intensiv auseinander.

Aus den beiden Tagen ist ganz klar zu erkennen, die Aufklärungsarbeit vor Ort in den Betrieben ist ein wichtiger Beratungsbestandteil und absolut unerlässlich für ein seriöses Unternehmen.

Umsetzung der DSGVO – Prüfungskatalog von LfD Niedersachsen

In den vergangenen Monaten hat die LfD Niedersachsen 50 große und mittelgroße Unternehmen geprüft, wie umfassend die Anforderungen der DSGVO im Unternehmen umgesetzt wurden.

Die LfD Niedersachsen hat nun Ihren detaillierten Fragenkatalog veröffentlicht. Darin ist ein Katalog mit 10 Fragekomplexen und ca. 200 Einzelkriterien enthalten. Somit ist erstmals transparent, was ein Verantwortlicher beachten muss um die DSGVO korrekt anzuwenden.

>> zum Fragenkatalog

Mit einem detaillierten Investitionsbudget zur Hotelrenovierung

Bei einem kleinen Hotelkunden von uns, konnten wir mit Hilfe der seit 3 Jahren gesammelten Statistik- und Umsatzzahlen für die notwendige Renovierung und Sanierung des Objektes ein detailliertes Investitionsbudget für die Finanzierungsgespräche mit der Bank erstellen.

Durch die dauerhafte Erfassung von unterschiedlichen Kennzahlen war anhand der Zahlen eine nachhaltige Begründung für die notwendige Zimmerrenovierung möglich. Die Fakten von aktiven Gästekommentaren in Verbindung mit der fallenden Durchschnittsrate bei gleichzeitig steigender Belegung und Zimmernachfrage konnte mit einem mehrjährigen Budgetvergleich mit und ohne Renovierung den Bankberater von der Notwendigkeit überzeugen.

Die dauerhafte Betreuung durch uns als externen Partner hat zum erfolgreichen Investitionsdarlehen für den kleinen Hotelbetrieb geführt. Alleine die permanente Datenerfassung der Vergangenheit, war ein entscheidender Grund für die Bank, dieses zukunftsweisende Projekt in einem kleinen Privathotel in dieser Region zu unterstützen.

 

Datenschutz in der Hotellerie unterirdisch?

Nach einem aktuellen Bericht auf dem Portal welt.de sollen in keinen anderen Branchen Daten so ungeschützt herumfliegen wie im Hotel. Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus finde ich nur wenig Ansatzpunkte, dieser Interpretation zu widersprechen. Der stetige Kostendruck in der Hotellerie, besonders in kleinen und mittelständigen Privathotels, veranlasst die Hoteliers dazu an der Sicherheit der IT Infrastruktur zu sparen. Vielen Betreibern von kleinen Privathotels ist die Gefahr durch Cyberkriminalität gar nicht bewusst.

Unserer Erfahrung nach, wird das Thema Datenschutz im Hotel trotz der DSGVO in vielen kleinen und privaten Hotelbetrieben weiterhin links liegen gelassen. Ein Fehler der sehr teuer werden kann.

Sprechen Sie uns an! Unser Wissen aus der Hotellerie und unser Netzwerk aus weiteren Hotelspezialisten, IT-Spezialisten und Juristen kann Ihnen aus der Falle der „unterirdischen Datenschutzbehandlung“ in Ihrem Betrieb helfen.

Auf Datenschutzprüfungen vorbereitet?

Die DSGVO ist seit mehreren Monaten in Kraft!
Haben Sie sich auf eine Prüfung durch Datenschutzbehörden ausreichend vorbereitet?

Auf welche Fragen muss man sich einstellen?

  1. Wie haben Sie sich auf die DSGVO vorbereitet?
  2. Auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten Sie personenbezogene Daten?
  3. Wie werden Betroffenenrechte sichergestellt?
  4. Haben Sie „technische und organisatorische Maßnahmen“ getroffen?
  5. Verfahrensverzeichnis angelegt?
  6. ggf. Datenschutz-Folgeabschätzung getätigt?
  7. Vereinbarungen mit Auftragsverarbeitern getroffen?
  8. Mitarbeiter geschult?

Falls Sie eine dieser Fragen mit Nein beantworten müssten, sprechen Sie uns an.

Budget 2019 schon fertig?

Die meisten Hotels haben Ihre Budgets für das Jahr 2019 bereits fertig. Nach wie vor gibt es Hotelbetriebe, die sich mit Ihren Zahlen nicht ausreichend beschäftigen.

Für das erste Budget in Ihrem Unternehmen ist es niemals zu spät! Starten auch Sie mit einer aktiven Unternehmenssteuerung.